Hersteller und ihre Baugruppenmotoren

Ohne es zu wissen, fahren viele Menschen ein Auto, das viel mehr Leistung hat, als vom Hersteller angegeben. Das liegt daran, dass Motoren so entwickelt werden, dass ein KFZ in verschiedenen Leistungsstufen angeboten werden kann. So kann ein Hersteller zum Beispiel durch eine elektronische Drosselung die Leistung eines Fahrzeuges künstlich verringern, um es in einer anderen Preis- beziehungsweise Leistungsklasse anzubieten, ohne dabei verschiedene Motoren herstellen zu müssen. Diese Leistungsverringerungen werden in der Regel durch die Elektronik gesteuert, die man von Profis modifizieren lassen kann, um das volle Leistungspotential freizuschalten.

Es geht noch mehr
Doch ein schnelleres Auto ist nicht der einzige Vorteil, den man durch ein sogenanntes Chiptuning erhalten kann. So können Werkstätten, die ein Chiptuning anbieten unter anderem auch dafür sorgen, dass der Tankzyklus eines Fahrzeuges verlängert wird. Ein längerer Tankzyklus bedeutet weniger tanken was zu mehr Geld in der Brieftasche führt, da man weniger Geld für Sprit ausgeben muss. Viele Werkstätten bieten daher auf ihren Homepages Informationen zum Chiptuning an, so dass sich interessierte Besucher ausführlich über dieses Thema informieren können.